Unsere Schule

Die Mittelschule Atzenbrugg ist hervorragend ausgestattet:

12 Klassenräume - alle mit Smartboards ausgestattet, 2 Gruppenräume, 2 Räume für Technisches Werken, 1 Raum für Textiles Werken, 1 Turnhalle, 1 Volleyballplatz,  1 Sprunganlage, 1 Mehrzweckplatz,  1 Schülerberatung/Sekretariat, 1 Zeichensaal, 1 Physikraum,  1 Festsaal, 1 Aula, 1 Bibliothek, 1 Leseoase, 2 EDV-Räume, 1 Schulküche, Räume für die Nachmittagsbetreuung, 1 Innenhof, 1 Garten, 1 Pausenraum, Zentralgarderobe mit Spinden

Unsere Schule als vorerst Neue- jetzt Mittelschule

Im Schuljahr 2012/13 wurde in unserer Schule die Neue Niederösterreichische Mittelschule eingeführt. Besondere Kennzeichen der NNÖMS sind Unterricht im Klassenverband in allen Fächern (auch in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch), KEL (Kinder-Eltern-Lehrer)-Gespräche anstatt der üblichen Elternsprechtage, kompetenzorientiertes Lernen und das Zweilehrersystem in den Hauptfächern. Bei uns  sind Lehrer*innen aus der HAK Tulln im Einsatz, Mag.Doris Wilhelm in Informatik, Mag. Andrea Schmotz in Italienisch und  Dir. Mag. Peter Eisenschenk  in Mathematik.

 

Im Rahmen der NMS werden KEL (Kinder-Eltern-Lehrer)-Gespräche abgehalten. Dabei präsentieren Schüler*innen vor Eltern und Lehrer*innen sich selbst und den Anwesenden besonders gelungene Arbeiten aus dem Unterricht. Die Lehrer*innen geben positives Feedback und danach werden die Sozialkompetenzen der Schüler*innen besprochen.

 

Beim kompetenzorientierten Lernen sollen die Schüler*innen sich selbst über ihre Stärken und Schwächen klar werden und erkennen, woran sie noch intensiver arbeiten müssen. Diese Selbsterkenntnis soll ihnen vor allem auf ihrem späteren Lebensweg helfen.

 

Das Zweilehrer*innensystem, auch Teamteaching genannt, wird in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch eingesetzt. In Englisch unterrichtet auch eine Lehrerin aus der HAK in Tulln. Die Kollegin wird eingesetzt, um die Schüler*innen in kurzen Differenzierungsphasen zu fordern und zu fördern. Weiters wird ein fließender Unterricht ohne „Stehzeit“ ermöglicht.

 

Durch das große Engagement der Lehrer*innen wurde die Neue Niederösterreichische Mittelschule erfolgreich eingeführt und die wichtigsten Eckpfeiler umgesetzt.

 

Seit dem Schuljahr 2013/14 führen wir pro Jahrgang eine Tabletklasse.

 

Mittlerweile wurde der Name in Neue Mittelschule geändert und die externen Lehrkräfte wieder abgezogen.