Historisches

Die Geschichte unserer Schule hängt untrennbar mit der Entstehung der Pfarre zusammen, und bis zur Zeit Maria Theresias war die Pfarre auch Schulerhalter, der Schulmeister war zugleich auch Organist und Mesner.

 

Der erste in einer Grundbuchseintragung 1640 urkundlich erwähnte Schulmeister in Heiligeneich hieß Rupert Leitl. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte entwickelte sich die ursprünglich einklassige Volksschule - ein kleines Häuschen mit 1 Lehrzimmer und einer kleinen Lehrerwohnung – zu einer zweiklassigen (1867), dreiklassigen (1874) und schließlich vierklassigen Volksschule (1886).

 

1887 beschloss der Gemeinderat die Errichtung eines neuen Schulgebäudes (heutiger Standort) auf Pfarrgrund und ein Jahr später fand die feierliche Eröffnung dieser Schule statt.

 

1948 wurde die Errichtung der Hauptschule Heiligeneich beschlossen, die durch die Schulerweiterung von 1988-1991 ihren räumlichen Höhepunkt fand. Unsere Schule erreichte 1974/75 mit 423 Hauptschülern und 72 Schülern des Polytechnischen Lehrgangs – der 1976/77 aufgelöst wurde – den absoluten Höhepunkt an Schülerzahlen.


Die Hauptschule als eigenständige Schule


Am 6. September 1948 wurde die Hauptschule in Heiligeneich im Gebäude der damals 5-klassigen Volksschule eröffnet.


Mit zwei ersten Klassen (59 Kindern) begann unter Leitung von HL Andreas Heneis der Unterricht.


Um die folgenden Klassen aufnehmen zu können, war ein Zubau notwendig.
Am 8. September 1949 konnten zusätzlich 4 Klassenräume, ein Werkraum und Nebenräume dem Schulbetrieb übergeben werden.


1964 kam es zur Trennung der Leitung der Volksschule und der Hauptschule.
Das Raumproblem wurde immer akuter, sodass sich der Gemeinderat zu einer großzügigen und modernen Lösung entschied.


1967 wurde die neue Leopold Figl Schule ihrer Bestimmung übergeben.
Mit dem Schuljahr 1987 / 88 begann an der Hauptschule das Computerzeitalter mit 6 XT-PC's mit unvorstellbaren 4,7 Mhz Geschwindigkeit.
Die weitere Entwicklung forderte einen neuerlichen Zubau, um den Anforderungen eines modernen Unterrichts gerecht werden zu können.

1989 begann man abermals mit einer Erweiterung. Es wurden ein Turnsaal, eine Schulküche, drei zusätzliche Klassen, ein EDV-Raum sowie eine Zentralgarderobe errichtet.


Große Eröffnung war am 25. Oktober 1991 mit Segnung und Feierstunde und einer 2-tägigen Ausstellung von Schülerarbeiten.


In den Folgejahren konnten immer neue, großartige Aktivitäten gesetzt werden.


Erfolge gab es für unsere Schüler bei Leichtathletikbewerben und in der Neigungsgruppe Fußball (3. Platz in der Landesmeisterschaft der Schülerliga U12).


Im Dezember 1999 war die Aufführung des englischen Musicals "Hosanna Rock" unter der Leitung von HL Daniela Hayden in der Pfarrkirche ein Riesenerfolg.


Am Karfreitag 2000 brannte unsere Schulküche aus und wurde gänzlich erneuert.

 

Ein besonderer Stolz unserer Schule ist unsere Schüler- und Lehrerbibliothek. Unsere Schulbibliothekarin HOL Susanne Haidegger freut sich über einen Stand von über 3000 schuleigenen Büchern, der jedes Jahr durch Buchpatenschaften, Buchausstellungen etc. ergänzt wird.

Ein großer Fortschritt gelang uns Dank der großzügigen Spende der Raiffeisen-Zentralbank: Im Juli 2000 bekamen wir 30 PC's geschenkt.
Uns stehen daher nun 2 Informatikräume mit je 12 Schülerarbeitsplätzen zur Verfügung.


Beide Räume haben, Dank der Eigeninitiative unserer Informatiklehrer, eine Sternvernetzung und sind auch mit dem Internet verbunden.

In den Sommerferien 2001 wurden von unserem Schulwart, Herrn Franz Eichinger, die Kabel für die Vernetzung der gesamten Schule verlegt. Im Laufe dieses Schuljahres wird dann in jeder Klasse ein PC mit Internetanschluss (Dank einer neuerlichen Spende der RZB von 20 PC's der PII-Klasse!) stehen.

Die Leitung der Schule übernahm ab September 2001 Herr HOL Georg Metze von Frau OSR Anna Maria Schmutzer, die nach elfjähriger Tätigkeit als Direktorin in den wohlverdienten Ruhestand trat.

 

Im Juni 2002 wurde unsere Schule österreichischer Leichtathletik-Staatsmeister. Die siegreiche Mannschaft - Raphael Hammerl, Roman Grois, Mirnes Becirovic, Thomas Kahri, Christoph Mühlbauer, Christoph Scherzer - gewann in diesem Jahr auch die Bezirks- und Landesmeisterschaft.


Seit 2009 leitet SR Susanne Haidegger die Schule.

Im Jahre 2011 wurde der Zubau mit neuen Werkräumen, Nachmittagsbetreuungsräumlichkeiten und Festsaal eingeweiht.

Seit 2012 wird die Schule als Neue Mittelschule geführt.

Im Jahre 2013 konnte ein Laufbahn errichtet werden.

Im Jahre 2014 wurde ein Flügel angekauft.